Energieberatung: Sicherer Einstieg in die Sanierung

Bei einer Energieberatung suchen Experten Einsparpotenziale an Ihrem Haus. Sie schlagen optimal aufeinander abgestimmte Sanierungslösungen vor und sorgen dafür, dass Sie viel sparen. Bei der Sanierung stehen Energieberater dann beratend zur Seite. Sie gewährleisten eine fachgerechte Ausführung und verhindern teure Folgeschäden. Einen Großteil der Kosten übernimmt der Staat.

Wie läuft eine ganzheitliche Energieberatung ab?

Sie denken über eine Sanierung nach, wissen aber nicht, welche Maßnahmen sich lohnen? Dann bietet die Energieberatung den besten Einstieg. Der Ablauf lässt sich in drei einfachen Schritten erklären:

1. Vor-Ort-Termin: Ein Energieberater untersucht Ihr Haus. Er stellt Informationen zu den Hüllflächen (Fenster, Fassaden usw.) zusammen und prüft die Heizungstechnik. Darüber hinaus sammelt der Experte Datenblätter, Fotos und Planunterlagen.

2. Berechnung: Anschließend untersucht der Energieberater die Energieeffizienz Ihres Gebäudes. Er berechnet, an welchen Stellen die meiste Energie verloren geht und stellt passende Sanierungsmaßnahmen zusammen. Lösungsvorschläge bekommen Sie dabei einzeln oder im Komplettpaket. Ersteres lohnt sich bei einer schrittweisen Sanierung.

3. Auswertung: Abschließend bekommen Sie einen Bericht zur Energieberatung. Neben Sanierungsvorschlägen, deren Kosten und Einsparungen enthält dieser auch passende Fördermittel. Bei einem gemeinsamen Termin stellt der Experte seinen Bericht vor und antwortet auf Ihre Fragen.

Auch bei der Sanierung selbst bekommen Sie Unterstützung von Ihrem Energieberater. Denn der Experte begleitet Ihren Bau auf Wunsch von der Planung bis zur Übergabe. Planen Sie den Verkauf oder die Vermietung einer Immobilie? Dann erstellt der Experte auch einen Energieausweis.

Warum lohnt sich die Beratung vor der Sanierung?

Die Energieberatung zeigt Schwachstellen an Ihrem Gebäude auf. Sie informiert über Sanierungskosten sowie Einsparungen und hilft, die passenden Maßnahmen zu wählen. Energieberater arbeiten dabei neutral und ohne Verkaufsabsicht. Sie informieren über mögliche Fördermittel und helfen, das meiste aus Ihrem Budget herauszuholen.

Übrigens: Mit einem Modernisierungskredit stocken wir Ihr Budget auf. Durch hohe Einsparungen zahlen Sie nach der Sanierung oft deutlich weniger als vorher.

Wo finde ich einen Energieberater in meiner Nähe?

Energieberater finden Sie in der Energie-Effizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes. Die hier aufgeführten Experten verfügen über weitreichende Kenntnisse und viel Erfahrung. Sie sind zur herstellerunabhängigen Energieberatung verpflichtet und müssen regelmäßig Weiterbildungen absolvieren. Darüber hinaus sind die Experten für die staatlichen Programme zur Förderung von Heizung und Dämmung zugelassen.

Wie viel kann eine Vor-Ort-Energieberatung kosten?

Die Kosten hängen von den örtlichen Gegebenheiten ab. Für ein Einfamilienhaus können Sie mit 1.250 bis zu 1.750 Euro rechnen. Bei komplexen Gebäuden und Häusern mit mehreren Wohneinheiten fallen die Kosten höher aus.

Bekomme ich für den Energieberater eine Förderung?

Über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bekommen Sie einen Zuschuss in Höhe von bis zu 80 Prozent für die Energieberatung. Geht es um die Baubegleitung, übernimmt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bis zu 50 % der anfallenden Kosten.

 

Detailfragen zur Sanierung beantworten auch die Experten der Verbraucherzentrale für Energieberatung. Dank staatlicher Förderung kommen diese für eine Pauschale von nur 30 Euro zu Ihnen nach Hause.