Finanzierung von Hausbau und Hauskauf: Kredite und Förderung

Sie träumen von den eigenen vier Wänden und möchten keine Miete mehr zahlen? Mit der passenden Finanzierung ist das möglich. Aber wie viel Haus können Sie sich leisten? Welcher Kredit passt zu Ihnen und welche Fördermittel hält der Staat bereit? Wir geben einen Überblick und zeigen, worauf es bei der Finanzierung von Hausbau und Hauskauf ankommt.

Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Bevor Sie sich auf die Suche nach Ihrem Traumhaus begeben, sollten Sie Ihr Budget abstecken und einen möglichen Kaufpreis festlegen. Möglich ist das mit einer Haushaltsrechnung und einer Zusammenstellung Ihres Eigenkapitals.

Haushaltsrechnung: Wie viel gebe ich jeden Monat aus? Eine Antwort auf diese Frage zeigt Ihren Kapitalbedarf. Stellen Sie diesem Ihr Einkommen gegenüber, bekommen Sie ein Bild davon, wie viel Geld zur Finanzierung von Hausbau oder Hauskauf bleibt.

Eigenkapital: Das Eigenkapital sollte mindestens 10 bis 20 Prozent des Kaufpreises ausmachen und ausreichen, um die Kaufnebenkosten abzudecken. Anrechnen lassen sich neben Sparvermögen auch Bausparverträge, bestehende Immobilien sowie Eigenleistungen.

Wie viel Ihr Haus kosten darf, hängt von Ihrem Eigenkapital und der möglichen Kredithöhe ab. Letztere ergibt sich dabei vor allem aus den monatlich zahlbaren Raten. Im Video „Was kann ich mir leisten“, erklären wir Ihnen, wie Sie den möglichen Kaufpreis Ihrer Immobilie richtig bestimmen.

Welche Finanzierung für Hausbau und Hauskauf gibt es?

Haben Sie eine Immobilie gefunden, geht es um die Beschaffung von Baugeld. Abhängig von Ihrer finanziellen Situation stehen dabei verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. So gibt es neben dem klassischen Annuitätendarlehen unter anderem auch Bausparverträge sowie Volltilgerdarlehen.

Annuitätendarlehen: Bei dieser Art der Finanzierung von Hausbau und Hauskauf zahlen Sie immer gleiche Raten. Während die Zinszahlungen für die offene Restschuld anfallen und sinken, steigen die Tilgungsanteile mit der Zeit an. Insgesamt ist das Annuitätendarlehen sicher und gut planbar.

Bauspardarlehen: Hier beginnen Sie schon früh damit, Geld für die Finanzierung von Hausbau oder Hauskauf anzusparen. Haben Sie etwa 30 bis 50 Prozent der Vertragssumme zusammen, bekommen Sie das Geld ausgezahlt. Für den offenen Betrag erhalten Sie ein Bauspardarlehen, dessen Zinsen bereits beim Abschluss des Vertrages feststehen.

Volltilgerdarlehen: Bei einem Volltilgerdarlehen zahlen Sie Ihren Kredit in einer festgelegten Zeit zurück und vermeiden das Risiko steigender Zinsen. Erforderlich sind dazu allerdings hohe Tilgungsraten. Da diese mit einer hohen monatlichen Belastung einhergehen, lohnt sich die Finanzierung von Hausbau oder Hauskauf über Volltilgerdarlehen für einkommensstarke Haushalte.

 

Gibt es Fördermittel für Hausbau und Hauskauf?

In vielen Fällen können Sie auf die Förderung vom Staat setzen. Abhängig vom jeweiligen Angebot bekommen Sie dabei zinsgünstige Förderdarlehen oder hohe Zuschüsse.

Eigenheim Bauen oder Kaufen: Benötigen Sie eine Finanzierung für Hausbau oder Hauskauf, können Sie Förderdarlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragen. Über das Programm 124 vergibt die Förderbank zinsgünstige Kredite von bis zu 100.000 Euro.

Energieeffizient bauen: Entscheiden Sie sich für eine energiesparende Bauweise, bekommen Sie eine attraktive KfW-Förderung für den Neubau. Denn über das Programm 153 vergibt die KfW dann günstige Förderdarlehen mit Tilgungszuschüssen von bis zu 30.000 Euro je Wohneinheit.

Erneuerbare Energien: Heizen Sie mit einer Wärmepumpe oder einer Holzheizung bekommen Sie eine Förderung für die Heizung. Denn dann beteiligt sich das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) an einem Teil der Kosten und die Finanzierung für Hausbau oder Hauskauf wird günstiger.

Baukindergeld: Wenn Sie bis zum 31.12.2021 eine Baugenehmigung erhalten oder einen Kaufvertrag unterzeichnen, können Sie Baukindergeld beantragen. Dabei bekommen Sie einen Zuschuss in Höhe von bis zu 12.000 Euro pro Kind. Auf kfw.de finden Sie die aktuellen Informationen zum Baukindergeld.